2 Kommentare to “Hundewindeln: Windeln für Hunde”

  1. Peter sagt:

    Wer kommt auf so einen Schwachsinnsartikel?
    Die zunehmenden Vergraulungsmaßnahmen der Stadtväter, die selbst Tiere hassen?
    Man sollte denen nicht noch in die Hände spielen.
    Wer selbst einen Hund hat, weiß, wie anders sich so ein Tier an der Leine verhält, als im Freilauf. Leinenzwang ist Psychofolter für die Tiere!
    Aber die Leine reicht ja nicht, nun zusätzlich auch mit Maukorb. Haben die Politiker auch nur ein Mal in das Gesicht eines Hundes gesehen, der mit Maulkorb rumläuft, und nichts mehr riecht, nichts mehr ablecken kann? Das ist Folter.
    Wer selbst einen Hund hat weiß, wie oft Durchfall auftritt. Hundeklos gehen an der Realität der Tiere vorbei!

    Das Pflichtprogramm gegen den Politkerwahnsinn: Politiker mit Maulkorbzwang an die Leine legen!

  2. Soeren sagt:

    Na Peter, zu solch später Stund schreibt man aber keine Kommentare ohne den Artikel verstanden zu haben. Hundewindeln helfen bei Inkontinenz und können eine wirkliche Hilfe sein. Es geht hier um Haustiere, die ihre Ausscheidungen ansonsten direkt auf den Boden im Wohnzimmer verlieren – ohne es zu wollen!

    Aus diesem Grund sind Hundewindeln einfach vorteilhaft, denn beim Spaziergang werden solche Windeln natürlich vorher abgenommen. Prima, dann besser in Zukunft erst Verstehen, dann Kommentieren.